Latschenkiefer [Pinus mugo]

auch Latsche oder Reischn (dial.)

Die Latschenkiefer (Pinus Mugo) ist ein sehr widerstandsfähiger Strauch, der bis zu drei Meter hoch wächst. Hier im Sarntal bildet die Latschenkiefer vielerorts die Waldgrenze. Ihre krummen und elastischen Äste kriechen auf dem Boden, daher wird sie auch Legföhre genannt; sie verleihen der Latschenkiefer eine große Stabilität. Sie hält jedem Schneesturm stand und überlebt auch größere Lawinen. Die Latsche kann bis zu 300 Jahre alt werden.

Die Sarner Latsche ist besonders: Die Sarntaler Latschenkiefer wächst anders als ihre Artgenossen auf saurem, vulkanischen Boden. Dieser ist sehr nährstoffreich. Da sie oberhalb der Baumgrenze von 1800 bis 2400 Metern Höhe wächst, ist sie den Naturgewalten stets ausgesetzt. Sie bekommt den Sommer über sehr viel Licht und Sonne, im Winter aber trägt sie sehr viel Schnee. Große Temperaturschwankungen kosten sie viel Kraft. Die Kraft, die sie in ihr Wachstum investiert spürt man auch in ihren Inhaltsstoffen. Die Sarner Latschenkiefer gibt ein sehr wertvolles Öl mit zahlreichen Inhaltsstoffen in hoher Konzentration ab.



< zurück zu Die Sarner Latsche ist besonders
xl lg md sm xs